e-mail: lgrauvogel@freenet.de

 

 

Moi aussi, je suis CHARLIE

 

 

Am Beispiel Wikipedia kann man sehen, wie weit es mit dem deutschen Staat schon gekommen ist.

 

Die Wikipedia-Zensur

 

(oder, 3 Mausklicks und die Pressefreiheit und die Wahrheit bleibt auf der Strecke)

 

Mein Thema war, dass es nicht reicht für einen Demokratisierenden, eine Mehrheit hinter sich zu scharen. Und dies habe von verschiedenen Seiten her durchkomponiert.

 

Pov-Krieger im Bereich Demokratie (erl.)

Diskussion:Demokratie (SeiteVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch)

Diskussion:Demokratietheorie (SeiteVersionsgeschichteSeitenschutz-Logbuch)

Lothar Grauvogel (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch)

Bitte mal die Disk.-Seiten im Auge behalten. Hier stellt jemand (auch als IP) seitenlange Essays über die Unzulänglichkeiten der Demokratie ein, was meiner Meinung nach nicht mit WP:DS konform ist. Zitat: Rechtsirrtum No.1: Die Staatsgewalt geht entgegen Art. 20 (2) GG nicht vom Volke aus. --Der-Wir-Ing (Diskussion) 21:45, 1. Jan. 2015 (CET)

  • Unterstütze die Bitte ausdrücklich. Bitte o.g. Benutzer sperren: POV-Fanatiker, der Wikipedia als Propagandaplattform nutzt (nutzen möchte) - siehe auch seine Seite gerechtigkeit21.de . Da tut mir der bearbeitende Mensch im BVerfG etc. leid, der sich mit dieser Kundschaft rumplagen muß. --PCP (Disk) 22:41, 1. Jan. 2015 (CET)

Benutzeer gesperrt, beide Diskussionsseiten für eine Woche. Wenn dieser Benutzer weitermacht, sollten wir versuchen für die IPs einen Filter anzulegen. -Itti 22:46, 1. Jan. 2015 (CET)

 

 

 

Immerhin, Wikipedia gibt quasi zu, dass ich Essays zu den Unzulänglichkeiten von Demokratie einstelle. Dann aber kommt ein Ton als hätte mein Büro verdient ein quasi Rollkommando, das minimal mein geistiges Eigentum platt mache. Bei den Kürzeln von Wikipedia kenne ich mich nicht so aus, aber POV-Krieger stellt sicher den Vertreter einer Partei ohne Vernunft dar. Nach den Seiten von Wikipedia ist POV (persistence of view) [Trägheit des Auges] [oder auch: Hartnäckigkeit des Auges] gleichbedeutend mit Meinung. Dabei habe ich auf meinen Seiten aber einen Befund geschrieben, dies weil Demokratie die faktische Herrschaft aller Bürger ist, mit Ausnahme der Kriminellen und augenscheinlich Dummen, und nicht die Herrschaft der Mehrheit. Ich bin kein Meinungskrieger.  Gegenüber Wikipedia stelle ich auch Handhabungen der Unzulänglichkeiten von Demokratie dar. Wikipedia gönnt seinen Lesern nicht die Details.

Ich hatte am selben Tag wie meine Sperrung bei Wikipedia diesem eine Spende über 15€ zukommen lassen. Dies bereue ich nun.

Dabei stellt sich Wikipedia bei Staatsräson vor Wahrheit auf. Den Anfeindungen von Wikipedia mit der Bezeichnung Kundschaft für meine Person, so als hätte ich versucht, dem Staat seinen Schneid abzukaufen, habe ich nicht mehr entgegenzusetzen als eine flinke Taste und ein blankes Leben im blanken Entsetzen. Dieser Staat aber gebärdet sich, wie er es bei Russland kritisiert, wie dort die Opposition behandelt wird, und vermutlich hatte er schon bevor ich kam keinen Schneid mehr, jedenfalls nicht dort, wo ich tätig war. Bis ich vom ganzen Getue staatlicher Märchen genug habe und ich in den Freitod gehe. Dann hat die alte, deutsche Verfassung und haben die Verfassungsbefürworter eine Leiche auf dem Gewissen. Jemand fremdes da mit reinziehen wäre mir undenkbar. Deswegen kann ich aber nicht in die Psychiatrie abgedrängt werden. Weil mein Leben mir gehört und nicht der deutschen Mehrheit. Ich bin kein Leibeigentum der Mehrheit. Ich kann mit meinem Leben machen was ich will, und schon gar es aus Protest wegwerfen, wie Sokrates den Schierling nahm. Wenn der Staat seine Lügen einstellt, will ich meinen Tagen aber auch kein Ende mehr setzen.

Aber selbst wenn ich in die Psychiatrie komme, ich bin physikbegabt und kenne Möglichkeiten auch in der Psychiatrie aus dem Leben auszuscheiden.

Was ich zugebe, ist, dass ich gar daran dachte, Wikipedia als Propaganda-Plattform zu nutzen. Dafür habe ich aber aus meinem Text nach Möglichkeit alles ich-Bezogene herausgezogen, so dass nur noch die Essenz stehen blieb. Vielleicht ist mir das Neutralisieren nicht ganz gelungen. Aber das hätte ja noch kommen können.

Außerdem ist das, was die Mehrheit tut, Sklavenarbeit von mir fordern.

Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten in der Fassung des Protokolls Nr. 11 vom November 1998: Art. 4 – Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit.. 1 Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden. 3- Als Zwangs- oder Pflichtarbeit im Sinne dieses Artikels gilt nicht: d) jede Arbeit oder Dienstleistung, die zu den normalen Bürgerpflichten gehört.

Ich kann mich dem Zwang der Herrschenden als Beherrschter nicht entziehen. Höchstens durch Ableben. Ich kann auch nicht ins Ausland gehen, weil man dort nur sieht, alle hätten die gleiche Macht, und wenn es etwas auszutragen gegeben hätte, hätte ich als Mitherrscher die Macht gehabt, das jeweilige Problem zu bearbeiten und erfolgreich zu bearbeiten, ich sei genauso Verursacher der Politik wie die Mehrheit. Und es gibt, wie es Trauerarbeit gibt, auch Beipflichtungsarbeit auf jeden Fall dann, wenn man nicht zustimmt. Ich zähle einmal Punkte der Mehrheit auf, denen ich nicht beigepflichtet hätte. Bei dem Rettungsschirm für Griechenland in der Euro-Krise hätte ich dabei gesagt: Der Staat braucht keinen zu entlassen. Das Geld muss nur kreisen. Dann hat auch der Staat genügend Möglichkeiten Geld für seine Aufgaben abzugreifen also konsumiert mal kräftig. Bei der Gewährung von Steuervergünstigung für das Eigenheim konnte man als Großverdiener mehr abgreifen als Leute mit wenig oder zu wenig Einkommen. Da hätte ich gesagt: Jeder bekommt das absolut Gleiche. Den Kurden hätte ich auch Waffen gegen den ISIS überlassen. Aber ich hätte vorher klar gemacht, dass die Waffen nach erfolgreicher Mission zurückzugeben wären. Es gibt immer noch keine Assekuranz für Starkregenopfer. Und noch immer müssen die Nichtraucher einen wesentlichen Teil der Gesundheitsbestrebungen der Raucher finanzieren Von 20 Mrd.€ [1] sicher an die Hälfte. Und dann kann man (die Mehrheit) noch sagen: Wenn du dem nicht beipflichtest, Warum finanzierst Du ihnen das? Dies ist der größte Hohn, der in der Politik möglich ist.

Die Herrschenden sind politischen Eigenwillenfinanzierend und die Beherrschten sind politischen Fremdwillenfinanzierend. Alle Menschen sind gleich, nicht verschieden vor dem Gesetz. Wenn die einen aber politischen Eigenwillenfinanzierend sind und die anderen politischen Fremdwillenfinanzierend sind sie verschieden vor dem Gesetz. Und nur Gleiches darf gleich behandelt werden. Und so stehen die politischen Eigenwillenfinanzierenden dem Gesetz näher als die anderen, weil sie unter sich sich befinden und keinem Zwang folgen müssen. Wenn mir aber jemand sagt, das sei das Gesetz und das sei zu befolgen, weil die Widerspruchsfrist 1952 abgelaufen wäre, so lässt man außer Acht, dass erst die Anwendung des Gesetzes zum illegalen Ergebnis führt. Und da ist schon die 2. Illegalität, weil die Widerspruchsfrist vor meiner Geburt abgelaufen ist. Ich da schon wieder verschieden bin vor dem Gesetz, gegenüber denjenigen die schon volljährig waren zu Zeiten des Einsetzens des Gesetzes. Und so ist die Anwendung gesetzeswidrig, während das Gesetz ruhig so stehen bleiben kann, es darf nur nicht angewendet werden, während dessen Anwendung Illegalität produziert.

 

Spätestens, wenn die Menschheit am Ende sein wird wegen dem Klimawandel, werden meine Beiträge neu aufgerollt werden. Weil dann geht’s ans Sterben für sehr viele Menschen. Außerdem hatte ich auch einen Vorschlag für die Energiegewinnung. In St.Malo Frankreich steht ein perpetuum mobilé, angetrieben durch die Gezeiten von Sonne und Mond. Bei meinem Vorschlag kommt die Energie aus dem inneren des Atoms. Die Forscher für die Autobatterie (Lithium) und Brennstoffzelle haben zusammen 1 Mrd. € bekommen von dem Staat. Ich habe keinen Cent erhalten. Bei der Brennstoffzelle braucht man viel Schwefel oder Strom. Wenn nachhaltiger Strom verwendet wird, ist das sogar die Lösung. Dann muss man aber noch unzählige Windkrafträder oder Solarzellen bauen. Und alle Lithiumakkus haben, wie allgemein Akkus, begrenzte Auflademöglichkeiten. Diese bekannten Möglichkeiten führen nicht zum Ziel.

 

In der Mathematik gibt es das Problem mit den Leerstellen. Die haben keine Lösung. So etwas mag es auch in der Physik geben. So wie die Heisenbergsche Unschärferelation: Man kann Ort und Geschwindigkeit eines bestimmten Teilchens nicht gleichzeitig ermitteln. Ich habe die Strom- und die Lichttheorie überarbeitet. Und mindestens einem Elektroniker und einem Elektro-Ingenieur waren meine Schlussfolgerungen sehr plausibel. Aber es kann sein, dass das Problem nachhaltige Energiegewinnung keine Lösung findet. Die Physik ist gnadenlos, sie bestimmt selbst was Realität wird und was nicht. Vielleicht kann die Menschheit nicht überleben, wenn sie nicht in 125 Jahren auf ein Fünftel ihres derzeitigen Bestands zurückschrumpft. Aber über die Möglichkeit nachhaltige Energie zu verursachen, könnte dann, wenn ich teste, Gewissheit herrschen. Ich bin kein Physiker, aber physik-begabt, und ich brauche für meine Sache echte Fachleute. Die müssen bezahlt werden. Was auch noch passieren kann, ist, dass der anorganische Dünger ausgeht. Ich habe mir zwar sagen lassen, es befände sich ausreichend Stickstoff in der Luft, aber wie sollte der gewonnen werden.

Oder mit anderen Worten, ich forsche an der Zukunft der Menschheit.

 

Und ich kann tun und machen, was ich will, ich bekomme kein Geld.

 

Eine überaus wichtige Anmerkung (vielleicht die wichtigste überhaupt):

In den 80er Jahren haben die namhaftesten Wissenschaftler dieser Welt den damals größten Computer der Welt in Fort Knox mit dem bis dahin umfangreichsten Wissen unserer Erde und bis dahin bekannten Daten gefüttert. Das Ergebnis war: Unsere Erde kann maximal 3 Milliarden Menschen mit Nahrung und Arbeit optimal versorgen. Wir haben jetzt über 7 Milliarden und im Jahre 2050 werden 10 Milliarden Menschen mindestens erwartet?????????????????????

Wohin führt das;

Was erwartet uns?

Welche Lebensqualität usw. wird die Menschheit geißeln, wenn die Menschheit ohne Grenzen die Erde weiter vernichtet nur nach ihrem Denken und Wollen.

 

Wir haben auf diesem Planeten das höchst bezahlte Sicherheitsgremium von 7 Köpfen (Weltsicherheitsrat). Was tun die diesbezüglich? Man hört definitiv nichts ob und wo sie eingreifen!?

Man kann hier auch nur wiederum davon ausgehen, dass der Menschheit hier eine Gruppe von Weltsicherheitsfachleuten vorgegaukelt wird, die nur Voraussagen treffen, die nie eintreffen. Aber man hört immer wieder von Gremien, die sich um die Bevölkerungsdynamik kümmern sollen, dass sie üppige Bankette abhalten. Aber nichts kommt dabei heraus, was der Menschheit zuträglich ist.

Es ist einfach zum Kotzen.

Was soll das?

 

 

 

Ich verwende absichtlich nicht den Begriff „Annexion“ bei der Krim.

 

Und kein Wunder, dass Vladimir Putin kein Unrechtsbewußtsein zeigt nach den Vorwürfen des Westens. Er bedient dieselbe Mehrheitsdoktrin, die sich auch der europäische und US-amerikanische Westen zueigen gemacht hat.

 

Aber da kann man einmal sehen, wie weit der Mehrheitswahn, den auch Deutschland mit seiner Verfassung und seiner Politik schürt, gehen kann.

Man kann mir vielleicht vorwerfen, ich weiche die deutsche Verfassung vom 23.05.1949 auf, wie zu Zeiten der Weimarer Republik, wo die 5% Hürde noch nicht galt.

Und in der Tat, bei mir verschiebt sich die Macht teilweise in Richtung derer, die von den Politikern nicht richtig ernst genommen werden.

Aber weder die Regierung der Mehrheit will ich löschen, noch die 5% Hürde abschaffen. Ich sage: Die Mehrheit hat eine besondere Verantwortung und diese muss sie wahrnehmen.

 

Aber: Das Beispiel „Krim“ lässt sich aussagegenau ohne meine Verfassungsprinzipien nicht darstellen.

Und es gibt viele mehrere Fälle, die sich sonst nicht darstellen lassen.

 

 

Vladimir Putin ist Segen und Fluch für Russland. Nachdem Boris Jelzin im Alkohol die Linien Russlands hat im Diffusen enden und ertränken lassen, hat Putin Russland klare Strukturen verliehen. Aber im Verhältnis zur Ukraine hat Putin einen schweren Fehler gemacht. Als er seine kriegsfähigen Truppen vor der Ukraine zusammenzog, hat er diejenigen, die dann zu „Autonomen“ wurden, zu Separatismus angestachelt und Hoffnungen geschürt, dass Russland den Erwähnten unter Ausschluss der Ukraine eine noch tragendere Rolle mit Vorteilen für ihre Lebensaufgabe verleihen würde als zuvor. In diesem Rahmen wurde auch ein Flugzeug abgeschossen von einem Raketenwerfer. Und tatsächlich ist es so, dass unmöglich mit letztendlicher Gewissheit zu ermitteln ist, von welcher Seite ob von Separatisten oder von Ukrainern dieser gekapert oder nicht gekapert, abgefeuert wurde.

Den Begriff Annexion in Bezug auf die Krim verwende ich mit Absicht nicht, weil Putin auch sagen kann, er sei von den Bewohnern der Krim gerufen worden. Dies stimmt dann und stimmt nicht. Denn die ukrainetreuen Krimbewohner haben die Russen nicht gerufen.

 

Ein Geschenk an seine Heimat. Ein Ausdruck der Verbundenheit. Ein Zeichen der Freundschaft. So interpretieren es viele, als der sowjetische Generalsekretär Nikita Chruschtschow 1954 die vormals russische Halbinsel Krim der ukrainischen Sowjetrepublik vermacht.

Selbst wenn diese Schenkung nicht rechtens gewesen wäre, die russische Oberhoheit der Krim nur unterbrochen worden wäre (der Anspruch ist eher verfallen), dann hätte Vladimir Putin den Anschluss ans Kontinuum neu erwirken müssen. Dann hätte es keinen tätlichen Konflikt gegeben und nicht so viele Opfer und Todesopfer.

Aber da auf der ganzen Welt das (fälschlich als Demokratie bezeichnete) Paradigma gilt: Die Mehrheit hat mehr Erfolg, mehr Macht, mehr Gehör und schafft (sich) eher Erlaubnis und vollendete Tatsachen. hat Vladimir Putin das auf die Krim übertragen und auch vollendete Tatsachen geschaffen.

Wenn eine breite Mehrheit auf der ausländischen Krim zu Russland gehören möchte, dann hätte dem Gehör und Tribut gezollt werden können und müssen nach demokratisierenden Regeln. Auch das Saarland ist in den 50er Jahren nach einem (mehrheitlichen) Referendum Deutschland zugeschlagen worden, nachdem es Zweifel gab, ob es zu Frankreich oder Deutschland gehöre. Aber es hätte bei der Krim dann auch austariert werden müssen, was aus den noch übrig gebliebenen Ukrainetreuen werden soll. Dafür hätte eine Lösung gefunden werden müssen.

Aber die gesamte Situation hat Putin geschürt.

 

 

Die Wochenzeitschrift: „Die Zeit“

 

Echte Entscheidungsgewalt haben die rund 1,8 Millionen stimmberechtigten 
Krimbewohner ohnehin nicht. Zwei Fragen stehen zur Wahl: "Sind Sie für eine
 Wiedervereinigung der Krim mit Russland?" oder "Sind Sie für eine
 Wiederherstellung der Krim-Verfassung von 1992 und einen Status der Krim als
 Teil der Ukraine?" Der Trick liegt im Verweis auf die Rechtslage von 1992.
 Die damalige Übergangsverfassung sah die faktische Unabhängigkeit der
 Autonomen Republik vor. Damit hätte auch im zweiten Fall die moskautreue 
Regierung von Krim-Premier Aksjonow weiter das Sagen – unabhängig von
 Parlament und Behörden in Kiew.
 „

 

Die russische Propaganda-Plattform „Sputnik“

 

https://de.sputniknews.com/politik/20140317268050290-Krim-Referendum-9677-Prozent-stimmen-fr-Wiedervereinigung-mit/

 

 

96,77 Prozent der Teilnehmer des Referendums auf der Krim haben für einen Beitritt der Autonomie zur Russischen Föderation gestimmt, wie Michail Malyschew, Chef der Abstimmungskommission, am Montag mitteilte.“

 

Selbst wenn die konkrete Zahl gefakt ist, man darf vermuten, dass sicher 60-70 % der Krimbewohner zugestimmt haben.

 

 

An anderer Stelle (Wikipedia) steht, russische Panzer T72 seien auf der Krim gesehen worden. Diese Aussage klingt nach der Entdeckung eines Phänomens. Tatsächlich ist interessant, ob diese Panzer vor der Annexion dort hingeraten sind, oder sie nach der sogenannten Annexion dort aufgetaucht sind. Aber da sieht man mal, wie defensiv versicherte Waffen auf einmal zu offensiven pervertiert werden.

Und wenn die E-Mobilität nicht wie erwartet zum Einsatz kommt und das Erdöl ausbleibt, werden sich egoistisch nationalistische Gemeinwesen nach dem Vorbild Vladimir Putin oder Donald Trump zum Atomkrieg aus Frustration verleiten und z.B. gegen fremde Nationen in Europa einige Atombomben einsetzen und dann mit den verbliebenen Atombomben Selbstmord begehen. Nach dem Motto: „Wir waren die Einzigen und die Größten“.

5% der Menschen geht sofort in den Tod und 95% darbt verstrahlt dahin, bis die Stralung sie dahinrafft.

Seit 1891, da bestand die Menschheit aus knapp 1,5 Milliarden Menschen. Bald werden es 7,5 Milliarden Menschen sein. Dies ist eine Verfünffachung innerhalb ungefähr 125 Jahren. Wenn aber die dauerhafte E-Mobilität nicht kommt, dann hat die Menschheit nur eine Überlebenschance, wenn sie auf den Stand von vor der Erfindung des Verbrennungsmotors zurückschrumpft. Das bedeutet: Entweder nur jeder 5te Mensch darf nur 1 Nachkomme haben oder jeder 10te Mensch darf 2 Nachkommen haben. Dafür hat sie dann nur 125 Jahre Zeit.

 

Gott hat den Menschen aufgetragen: Mehret Euch und machet Euch die Erde untertan. Aber wer hat gesagt: Zerstöret die Erde und schlagt den größtmöglichen Profit daraus?

 

Wie ist zu erklären, dass z.B. Millionen qkm Plastikmüll auf den Ozeanen treibt, die wir auf Deponien wähnen?

 

 

 

Aktuelles

Die Gerechtigkeit ist nicht des Menschen. Die Gerechtigkeit ist des Gottes. Der Mensch ist nicht begabt für die Gerechtigkeit. Nur Gott ist gerecht.

Bei Fehlen von logischer Herleitung von Gerechtigkeit, ist die Gerechtigkeit auch nicht eintragbar in die Verfassung, weil Rechte und Pflichten im Recht logisch nachweisbar sein müssen.

Es gibt z.B. keine gleichmäßige Herrschaftsverteilung.

Vor dem Gleichheitsgesetz müssten aber alle gleich herrschend sein für eine Demokratie.